Skip to main content
Autotür zugefroren

Autotür zugefroren?

Wer sein Auto draußen parkt hat es bestimmt schon einmal erlebt. Und es passiert genau dann wenn man es gar nicht brauchen kann. Die Autotür ist zugefroren…

Die Kombination von Tauwetter am Tag und einer eiskalten Nacht verursachen dieses Phänomen. Flüssiges Wasser gelangt in die Zwischenräume zwischen Tür und Türdichtung und gefriert dann nachts.

Was tun?

Wie immer: Gewalt ist keine Lösung. Jetzt mit aller Kraft versuchen die Tür zu öffnen verursacht nur Schäden. Zunächst sollte man von außen gegen die Tür drücken. So könnte sich vielleicht das Eis etwas lösen. Falls das nichts bringt, vielleicht ist die Beifahrertür nicht zugefroren? Also solltet ihr versuchen von der anderen Seite ins Fahrzeug zu gelangen. Von innen lässt sich mit mehr Gefühl die Tür aufdrücken. Falls das auch nicht hilft – einfach losfahren und Heizung an. So könnte nach Ende der Fahrt das Eis geschmolzen sein und die Tür leicht zu öffnen sein.

Vorbeugung

Die einzige wirksame Möglichkeit das Zufrieren zu verhindern ist es die Türdichtung zu bearbeiten. Sie sollte möglichst geschmeidig sein und VOR dem Winter mit z.B. Talkum bearbeitet sein.

Eine weitere Möglichkeit ist es die Türdichtung mit Hirschtalg zu fetten. So kann die Tür mit dem Türgummi keine dauerhafte Verbindung mehr eingehen.

Heißes Wasser – bitte nicht

Das Auto mit heißem oder gar kochendem Wasser bei Minusgraden zu übergießen ist wirklich keine gute Idee. Je nach Temperatur kann hier sogar der Lack reissen. Dadurch daß sich der Lack plötzlich sehr stark ausdehnt kommt es zu diesen Rissen. Und auf keinen Fall sollte das heiße Wasser auf die Scheiben geschüttet werden. So verlockend es auch sein mag das Auto schnell zu enteisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: