Skip to main content
Starthilfe

Autobatterie leer – was nun?

Dieser Artikel entsteht aus gegebenem Anlass. Man hat morgens sowieso schon verschlafen und ist spät dran, man steigt ins eiskalte Auto, dreht den Zündschlüssel herum und was passiert? NICHTS! Die Batterie ist leer, hat über Nacht den Geist aufgegeben. Oft kündigt sich das schon ein paar Tage vorher an indem das Auto irgendwie schlechter anspringt. Manchmal reicht aber auch schon eine richtig kalte Nacht und die Batterie ist plötzlich defekt.

Was nun?

Natürlich erstmal richtig schön fluchen. Das bringt zwar nichts, befreit aber ungemein. Wohl dem der ein zweites Auto oder einen netten Nachbarn hat. Dann könnte man das Auto mittels Starthilfekabel überbrücken.

Die elegantere Methode ist ein Batteriebooster. Vorausgesetzt dieser ist aufgeladen, kann man sich mit solchen Boostern auf die Schnelle helfen. Geht aber davon aus daß die Batterie beim nächsten Startversuch wieder leer sein wird. Packt den Booster deshalb ins Auto, sonst steht ihr beim nächsten Mal irgendwo in der Pampa und das Auto will wieder nicht anspringen. Hier ein paar empfehlenswerte Batteriebooster die es schon für kleines Geld gibt:

Batterie nachladen

Auf Dauer ist es natürlich keine Lösung das Fahrzeug bei jedem Startversuch mit einem Batteriebooster zu überbrücken. Falls ihr bemerkt dass eure Batterie so langsam aber sicher schwächer wird und sie auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, solltet ihr sie regelmäßig nachladen. Gerade bei Kurzstreckenfahrten schafft es die Lichtmaschine nicht immer, die Batterie voll aufzuladen.

Auch hier gibt es einige empfehlenswerte Ladegeräte, die schon für wenige Euro zu haben sind. Verwendet auf jeden Fall ein intelligentes Ladegerät mit Abschaltautomatik usw. Die höherwertigen Geräte können noch viel mehr, etwa den Zustand eurer Batterie ermitteln.

Hier einige empfehlenswerte Geräte:

Wenn nichts mehr hilft

Besonders ältere Batterien die schon einige Startvorgänge hinter sich haben sind manchmal einfach nicht zu retten und müssen erneuert werden. Dies kann die Werkstatt eures Vertrauens erledigen, ihr könnt aber auch durchaus selbst Hand anlegen und eure neue Batterie einbauen. Achtet vor allem auf die Maße der alten Batterie, bei den Platzverhältnissen im Motorraum ist es kaum möglich eine größere Batterie einzubauen.

Nanoversiegelung Nanotol

Um sich die Autowäsche für längere Zeit (bis zu 12 Monate) zu sparen, empfehle ich die Nanoversiegelung von Nanotol.

Es handelt sich um ein Set aus drei Teilen. Der Wäsche, Versiegelung und Auffrischung. Der Hersteller gibt diese Eigenschaften an:

  • Schutz vor Umwelteinflüssen
  • Langsamere Alterung und längerer Werterhalt
  • Tiefenglanz für Autolack
  • Lack, Felgen, Autoscheiben werden Schmutz, Fett und Wasser abweisend 
  • Fahrzeuge bleiben deutlich länger sauber 
  • Alles kann schonend und deutlich schneller gereinigt werden 
  • Regen perlt von der Windschutzscheibe ab (Fahren ohne Scheibenwischer ab 80 km/h)

So hat der Schmutz keine Chance sich überhaupt am Fahrzeug zu halten und perlt regelrecht ab. Versucht es selbst und postet hier eure Erfahrungen mit Nanotol.

%d Bloggern gefällt das: