Skip to main content
Bild Hauptuntersuchung

Autowäsche vor dem TÜV

Alle zwei Jahre steht für alle Autos in Deutschland die Hauptuntersuchung an, im Volksmund auch TÜV genannt. Viele schwören darauf das Auto vor der Untersuchung nochmals gründlich zu waschen, andere lässt das völlig kalt und fragen sich – Wozu?

Sollte man es tun?

Um das zu beantworten sollte man sich einmal in einen Mitarbeiter der vielen Prüforganisationen hineinversetzen.

Wie heißt es immer so schön – es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck. Und bei der Hauptuntersuchung ist es genauso. Was würdet ihr als Prüfer als erstes denken, wenn ihr eine total verdreckte Karre vor euch habt, die im Innenraum auch noch unangenehm riecht?

Richtig, ihr würdet das Fahrzeug für absolut ungepflegt halten. Und was wäre wenn ihr ein frisch poliertes Gefährt vor euch habt? Natürlich würdet ihr genau das Gegenteil denken – Der Besitzer des gepflegten Wagens passt auf sein Auto auf, pflegt es und lässt alle notwendigen Reparaturen und Wartungen durchführen.

Klar, gravierende Mängel können bei beiden Fahrzeugen vorkommen und würden bestimmt auch entdeckt. Und das ist ja auch gut so. Aber was denkt ihr nun bei welchem Fahrzeug der Prüfer mal genauer hinsieht und vielleicht den ein oder anderen leichten Mangel aufschreibt der am Ende eventuell zur Nichterteilung der ersehnten Plakette führt? Auch hier ist die Antwort eindeutig: Beim ungepflegten Auto wird genauer hingesehen.

Also: Tut euch und natürlich auch dem Prüfer einen Gefallen und wascht das Auto vor eurem TÜV-Termin. Einem Prüfer macht ein sauberes Auto auch mehr Spaß…

Was denkt ihr darüber? Hinterlasst gerne einen Kommentar!

%d Bloggern gefällt das: